U2: E3: Städte für Zelda: Breath of the Wild bestätigt

News vom 14-06-16
Uhrzeit: 23:33
Update 2 - Bill Trinen hat soeben im Treehouse Live-Stream überdeutlich betont, dass es Städte und in der Welt verstreute NPCs anzutreffen geben werde. 
 

 
Update - Ob es tatsächlich keinerlei Städte/Dörfer geben wird, lässt folgendes Zitat von Produzent Eiji Aonuma in einem anderen Licht erscheinen:
 
"Ich kann nicht allzuviel zum Thema Dörfer sagen, weil alles mit der Geschichte und der gesamten Spielwelt verwoben ist."
 

 
Wie Nintendo im Interview mit GameSpot verlauten ließ, wird es in The Legend of Zelda: Breath of the Wild für Wii U und NX keine Städte im gewohnten Sinne früherer Spiele der Reihe geben. Dieses Hyrule liegt in Trümmern, nurmehr Ruinen zeugen von den Resten einer Kultur. Man habe sich stark vom ersten Zelda-Spiel für NES inspirieren lassen.
 
Ebenso wird es keinen Begleiter a la Navi, Tatl oder Midna geben, die Erkundung auf eigene Faust wird in den Vordergrund gestellt. Immerhin Wolf-Link lässt sich via Wolf Link-amiibo zeitweise als Begleiter ins Spiel holen.
 
Was meint ihr, tragischer Verlust oder mutiger Schritt? Hinterlasst einen Kommentar unterhalb dieser News!


 Autor:
Maximilian Edlfurtner 
Leserhype abgeben , um das Spiel in den Nintendo NX Most Wanted zu platzieren!
News-Navigation:


Aktuell @ GU